Turniersaison Rally Obedience mit tollen Ergebnissen gestartet

am den 17.03.2019 begann die Turniersaison der Rally Obedience Mannschaft, bei etwas gemischten Wetter sind unsere Hunde

mit ihren Frauchen voller Tatendrang in Mainflingen an den Start gegangen und konnten mit tollen Ergebnissen glänzen.

                  

 

__________________________________________________________________________________________________________________________________________

 Vereinsessen 2019

Am 27.01.2019 fand unser diesjähriges Vereinsessen statt. Viele von Euch hatten sich dazu im Vereinsheim zu einem gemütlichen

Brunch zusammen gefunden. Als kleine Überraschung gab es ein Quiz, der 1. Platz war eine Teilnahme an einem Seminar

2. Platz waren 2x Startplatz bei einem Turnier und der 3. Platz ein Startplatz bei einem Turnier.

  Conny eröffnete das Buffet

_______________________________________________________________________________________________________________________________________

Obedience Turnier bei den Agility Freunden Hanau

 

Kürzlich fand auf dem Vereinsgelände der Agility Freunde Hanau e. V. ein Obedience Turnier statt.
Um 09:00 Uhr begann die Veranstaltung. 22 Starter warteten gespannt auf die Aufgabenstellung der Stewards und Richterin.
Das klassische Obedience ist bekannt als perfektionierte Unterordnung. Anders als bei anderen Sportarten führen die Starter die Übungen nach Anweisung der Ringstewards durch und die Richter beurteilen die Ausführung der Aufgaben.

In den Einzelübungen sind je nach Leistungsklasse verschiedene Varianten aus verschiedenen Übungen gefordert. Hierzu gehören Übungen wie das Voraussenden des Hundes in ein Quadrat, die Kontrolle auf Distanz (Sitz, Platz, Steh – in höheren Klassen auch aus der Bewegung), das Apportieren von Apporteln mit Richtungsanweisung und Sprung über eine Hürde sowie die Geruchsdifferenzierung. Bei der Geruchsdifferenzierung wird vom Hundeführer ein Holzstück zwischen 5-10 Sekunden berührt und zwischen identische jedoch berührte Holzstücke durch den Steward ausgelegt. Der Hund muss nun das Holz mit dem Geruch seines Besitzers finden und zurückbringen.

Neben den Einzelübungen gibt es ebenso Gruppenübungen zu deren unter Anderem das Verhalten gegenüber anderen Hunden, das Stehen und Betasten durch den Ringsteward/in sowie das Liegenbleiben mit oder ohne Sichtkontakt zum Hundeführer beurteilt werden.
An den Start gingen Beginnerteams sowie Teams in den Leistungsklassen 1, 2 und 3.
Während die Beginner noch etwas leichtere Aufgaben gestellt bekommen, werden die Aufgaben in Klasse 1 und 2 etwas schwieriger bis hin zur Klasse 3.
Die Hundesportart Obedience ist für ziemlich alle Hunderassen sowie für Mischlinge geeignet. So ist die Starterliste bei solchem Turnier bunt gemischt von Australian Shepherds und Border Collies, über Golden Retriever, Papillons, Schäferhunde und King Charles Spaniels bis hin zu waschechten Mischlingen.
Während es von den Agility Freunden Hanau wieder schöne Spielzeuge in Form von Geier, Lämmern und Eichhörnchen zu gewinnen gab, sponsorte die Firma bosch Tiernahrung GmbH & Co. KG wieder die Futterpreise.

                    

______________________________________________________________________________________________________________________________________

Unsere Dogdancer waren wieder aktiv!

Die kürzliche Vorführung in einem Seniorenheim begeisterte die Zuschauer und auch auf dem Hanauer Bürgerfest durfte unsere Gruppe wieder ein "ShowAct" sein!

Ob auf abgestecktem Rasen, wetterbedingt in Räumen oder auf einer Bühne... wir machen "fast" alles möglich. Hier kommt der Gewöhnung unserer Hunde an verschiedene Gegebenheiten wieder eine große Bedeutung zu! Denn es ist nicht selbstverständlich, dass ein Hund mit seinem Menschen "tanzt" obwohl er von Publikum und fremden Hunden umgeben ist. Auch an die Ansage durch die Lautsprecher muss gewöhnt werden sowie an verschiedene Untergründe. Bei solchen Situationen wird einem wieder ganz bewußt, was man mit Dogdance als Team erreichen kann - Gegenseitiges Vertrauen und Verständnis! Und die Freude am Zusammenarbeiten.

Auch wenn die Besetzung urlaubsbedingt immer mal etwas wechselt, freuen wir uns, dass wir die Anfragen für unsere Vorführungen immer annehmen können um ein paar Menschen eine Freude zu machen und die Freude am Dogdance zu teilen.

__________________________________________________________________________________________________________________________________________

Schlag auf Schlag bei den Agility Freunden Hanau

Kürzlich fanden bei den Agility Freunden Hanau innerhalb zwei Wochen zwei Hundesportturniere statt.
Zuerst gab es für Zuschauer viele verschiedene Hunde mit rasanten Läufen auf dem Agility Turnier zu sehen.

Die unterschiedlichen Parcoure, die die Richterin an die Leistungsklassen angepasst stellte, waren dieses Mal sehr anspruchsvoll.
Alle Starter durften vor dem Start in ihrer Klasse in einer bestimmten Zeit den gestellten Parcour abgehen um sich die besten Laufwege für sich und ihren Hund zurechtzulegen. Danach gingen die Teams einzeln an den Start.
Während die A-Läufe (mit Kontaktzonengeräten wie Wand, Wippe, Laufsteg) einzeln gewertet wurden, wurden im zweiten Lauf, dem "Jumping" (Sprünge, Tunnel, Slalom), die Klassen A1 und A2 zu einem Spiel zusammengefasst und zusammen gewertet. Die Beginnerklasse A0 sowie die höchste Klasse A3 wurden einzeln beurteilt. Bei rund 80 Startern waren die teilnehmenden Hunderassen vorbildlich gemischt. Neben Border Collies, Australien Shepherds, Shelties, Jack Russels und Papillons gingen auch Zwergschnauzer und Pinscher, Pudel sowie unzählige Mischlinge an den Start. Durch die unterschiedlichen Rassen gab es viele verschiedene Lauftechniken zu sehen, die individuell auf jeden Hund abgestimmt wurden.
So konnten sich die Mensch/Hund Teams, die in der schnellsten Zeit und fehlerfrei bzw. mit wenigen Abzugspunkten den Parcour bewältigen konnten, auf Platzierungen in ihren Leistungsklassen freuen.

Wenn auch etwas entschleunigter und etwas weniger rasant, galt dies ebenso für das Rally Obedience Turnier, dass die Woche darauf, auf dem Vereinsgelände stattfand.

Hier kamen rund 45 Teams in Hanau zusammen um ihr Können im Rally Obedience unter Beweis zu stellen.
Auch hier durften sich die Hundeführer-/innen vor dem Start der jeweiligen Klasse den Parcour, sprich die Reihenfolge sowie die gestellten Aufgaben anschauen, um sich dann optimal auf ihren Start vorzubereiten.
Auch wenn in einigen Parcouren ein Tempowechsel gefordert ist, geht es hier doch im Ganzen etwas ruhiger zu. Bei Aufgabenstellungen zur Fußarbeit, Vorsitz, Richtungsänderungen, Slalom um Pylonen, Drehungen und Ablenkungen durch Futter steht das konzentrierte und freudige Arbeiten sowie das exakte Ausführen der Übungen im Vordergrund. Dennoch gewinnt auch hier das Team mit den meisten Punkten, dicht gefolgt von der schnellsten Zeit. Ebenso wird die Zusammenarbeit des Teams Mensch/Hund beurteilt.

Neben den Klassen 1 - 3 startete ebenso die Beginnerklasse sowie die Senioren. Wie üblich konnten sehr gute Ergebnisse erzielt werden, auf die alle Teams stolz sein können. Auch die Firma bosch Tiernahrung GmbH & Co. KG sponsorten wieder großzügige Futterproben für die teilnehmenden Teams.

 

____________________________________________________________________________________________________________________________________

Landesmeisterschaftssieg geht nach Hanau

Auch dieses Jahr qualifizierten sich wieder 10 Teams der Agility Freunde Hanau für die Landesmeisterschaft in der Hundesportart Rally Obedience,

die dieses Jahr in Köppern statt fand. Die Teams erreichten hervorragende Ergebnisse die überwiegend in der Bewertung Vorzüglich lagen. Insgesamt

waren 90 Teams aus verschiedenen Vereinen zum Start gemeldet.  Yvonne Appel wurde mit ihrer Golden Retriever Hündin Elli Landesmeistersiegerin

in der Klasse 3! Auf dem 2´ten Platz in Klasse 3 kam Barbara Schmidt mit Camelot.
Herzlichen Glückwunsch an alle Starter der LM, tolle Ergebnisse Mädels !!!

 

________________________________________________________________________________________________________________________________________

Von Hunden, Lollys und Petticoats

 

Kürzlich nahm die Dogdancegruppe der Agility Freunde Hanau an einem Dogdanceturnier teil, um einige Ihrer Gruppen- und Einzeltänze vorzustellen und diese bewerten zu lassen.

Was ist Dogdance? Dogdance ist ein Tanz mit dem Hund der Rhytmik, Synchronität, Richtungswechsel und meist viele Kunststücke enthält. Hierbei wird der Hund nur durch kleine Körpersignale und verbaler Kommandos gelenkt. Beim Dogdance werden verschiedene Tricks aneinander gereiht und auf ein Musikstück/Lied abgestimmt. Es fördert die Bindung von Mensch und Hund und soll vorallen beiden Spaß machen. Bei solchen Turnieren sind die Themen der Lieder, die Kostüme und die Choreografien frei wählbar und gerade deshalb sehr vielfältig und schön anzuschauen.
Auf einem Turnier gibt es verschiedene Sparten in denen der Start möglich ist. Hier gibt es Fun Klassen, in denen während des Tanzes gefüttert werden darf und es gibt die Open Klassen bei denen der Hund eine längere Zeit ohne Futterbelohnung mitarbeiten sollte. Die Bewertungen der Richter-/innen betreffen unter Anderem die Teamarbeit zwischen Hund und Hundeführer-/in, die Choreografie, den Fluss und die Ausführung des Tanzes, den Inhalt (Kunststücke) und den Schwierigkeitsgrad der Choreografie. Die Starter der Agility Freunde Hanau traten mit zwei verschiedenen Gruppentänzen an. So tanzten zwei Mischlingshunde, ein Entelbucher Sennenhund und ein Australian Sheperd mit Ihren Menschen, die mit Krawatte und schickem Hut ausgestattet waren, zu dem Lied "Candy" von Robbie Williams. Die zweite Gruppe stellte sich den Richterinnen in Petticoat Kleidern und mit Riesenlollys zu dem Lied "Lollipopp" vor. Hier tanzte eine Havaneser Mischlings Hündin sowie ein Border Collie und ein Australian Sheperd. Auch wurden 2 Einzeltänze der Teammitglieder vorgestellt, die sehr gute Bewertungen bekamen.
Da die Hundesportart Dogdance von ziemlich jedem Hund ausgeführt werden kann, gibt es gerade auf den Turnieren viele verschiede Hunde zu sehen. Zusammen mit der Kreativität ihrer Besitzer ist dies eine tolle Mischung die manch einen in Staunen und Begeisterung versetzt.

   

_________________________________________________________________________________________________________________________________________

Vorführung der Dogdancegruppe auf dem Sommerfest der Tierklinik Gelnhausen
******************************************************************
Am Samstag waren unsere Dogdancer in Gelnhausen unterwegs um interessierten Zuschauern auf dem Sommerfest der Tierklinik Gelnhausen das Dogdance und somit einige ihrer Tänze vorzustellen.
So bekamen die zahlreichen Zuschauer in 2 Vorführungen mit Einzel- und Gruppentänzen einen kleinen Einblick in diese Hundesportart.
Sehr gefreut haben wir uns über unsere mitgereisten "Fans"
Vielen lieben Dank an die Tierklinik Gelnhausen für dieses schöne Event.
Wir haben uns sehr gefreut auch dieses Jahr wieder beim Sommerfest dabei sein zu dürfen und freuen uns auf das nächste Jahr.

_______________________________________________________________________________________________________________________________________

Abschluss der Deutschen Vereinsmeisterschaften
*********************************************************
An drei Terminen startete unsere Vereinsmannschaft die "Hanau Hurricans" für die Agility Freunde Hanau e. V.
Auch wenn die Mannschaft leider dieses Jahr vermehrt mit Krankheit und Ausfällen zu kämpfen hatte, freuen wir uns, dass die Teams unseren Verein bei den Meisterschaften gut vertreten haben.
Vielen lieben Dank an Euch

________________________________________________________________________________________________________________________________________

Erfolgreiche Begleithundeprüfung bei den Agility Freunden Hanau

Kürzlich fand auf dem Vereinsgelände der Agility Freunde Hanau e. V. eine Begleithundeprüfung statt.
Eine Begleithundeprüfung muss abgelegt und bestanden werden um in verschiedenen Hundesportarten wie z.B. im Agility oder im Obedience antreten zu dürfen.
Hierbei müssen die Prüfungsteilnehmer/innen zuerst eine schriftliche Prüfung bestehen, insofern diese nicht bereits mit vorherigem Hund abgelegt wurde. Ist diese bestanden, muss sich das Team Mensch/Hund zusammen im Prüfungsteil I beweisen. Dieser Teil findet auf dem Hundeplatz statt. Hierbei wird die Leinenführigkeit und die Fußarbeit ohne Leine geprüft, sowie Sitz und Platz auf Kommando, das Abrufen aus dem Platz zum Hundeführer mit Vorsitz und das Laufen durch eine Menschengruppe. Auch Tempowechsel wie sehr schnell und sehr langsam laufen gehören zum Prüfungsteil. Weiterer Bestandteil des Teil I ist die Ablage. Hierbei muss der Hund eine vorgegebene Zeit auf einer zugewiesenen Stelle verbleiben; der Hundeführer/in in mehreren Metern Entfernung zum Hund ebenso.

Nur die Teams die diesen Teil der Prüfung bestehen werden zum Prüfungsteil II, dem Außenteil, zugelassen. Hier geht es nun in die "echte" Welt. Hier wird u. A. das Verhalten und die Reaktionen der Hunde auf Fahrräder, Jogger, Spaziergänger und fremde Menschen getestet.
Bei bestem Wetter bestanden acht Mensch/Hund Teams die Begleithundeprüfung und können somit ihre Hundesportkarriere starten.

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________

Ein Event jagt das Nächste

 

Direkt nach dem Agility Saisonauftakt Turnier Wochenende fand bei den Agility Freunden Hanau ein weiteres Turnier Event statt.
Diesmal ging es auf dem Vereinsplatz um Rally Obedience.

Das Meldebüro öffnete ab 08:00 Uhr für insgesamt rund 50 Starter die Pforten. Unter diesen 50 Startern gab es einige Hundeführer/innen die mehrmals am Start zu sehen waren, da sie mehr als einen Hund in dieser Hundesportart führten.

Eine gute Stunde später konnten die Hundeführer/innen der Klasse 3 zur Parcourbegehung antreten.
Bei der Sportart Rally Obedience besteht die Aufgabe der Teams darin, einen Parcour aus mehreren Stationen zu durchlaufen. Auf Schildern wird angegeben, welche Übungen ausgeführt werden müssen und in welche Richtungen es weitergeht. Einige Übungen hierbei sind die Fußarbeit, Vorsitz, Richtungsänderungen, Slalom um Pylonen, Drehungen und Ablenkungen durch Futter. Während die Parcoure in der Klasse Beginner noch einfacher und kürzer sind, steigert sich der Schwierigkeitsgrad und die Länge des Parcours je nach Leistungsklasse 1 - 3. Auch im Rally Obedience gibt es eine Seniorenklasse. Hier wird der Parcour für die etwas älteren Hunde altersgerecht gestaltet. In den ersten Klassen darf vom Hundeführer/in entschieden werden ob, an gekennzeichneten Stellen, Futterbelohnungen gegeben werden dürfen. Jedoch ist bei allen Klassen das freudige Motivieren erlaubt und sehr erwünscht.
Richterin Andrea Kümmel beurteilte das Können der Teams in der Reihenfolge Klasse, 3, 2, Senioren, Klasse 1 und Beginner. Nachdem die Teams den Parcour durchlaufen hatten bekamen Sie ein Feedback der Richterin, ob es etwas anzumerken gab bzw. etwas optimiert werden kann oder etwas im sehr gut lag.
Die restlichen Rally Obedience Starter fieberten mit jedem Team, das gerade seine Prüfung lief, gespannt mit. Auf Picknickdecken machten es sich die Teilnehmer mit ihren Hunden auf dem Vereinsplatz gemütlich. Bei angenehmen Wetter und Kaffe und Kuchen war dies eine sehr schöne Atmosphäre.
Da diese Sportart für jede Hunderasse sowie natürlich auch für Mischlinge geeignet ist, gab es viele unterschiedliche Hunde zu sehen. Die Läufe waren durchgehend sehr harmonisch. Man merkte den Teilnehmern den Spaß mit dem Hund als Teams zusammen zu arbeiten regelrecht an.

In allen Klassen gab es viele Bewertungen im Vorzüglich sowie im Sehr gut.

 

Neben dem mittlerweile schon traditionellen Blümchen für jeden Starter gab es für alle Läufe Schleifen zu gewinnen. Ebenso bekam jeder Starter ein Paket einer Futterprobe mit Pfeife, die von der Firma bosch Tiernahrung und WILDBORN gesponsert wurde.

                                             

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Saisonauftakt bei den Agility Freunden Hanau
********************************************************
Kürzlich eröffneten die Agility Freunde Hanau die Agility Saison mit einem Turnierwochenende.
In der Hundsportart Agility geht es um Geschicklichkeit, Schnelligkeit und vor allem um Teamarbeit von Hund und Herrchen/Frauchen gleichermaßen. Hierbei durchläuft das Team einen vom Richter vorgegebenen Parcour mit verschiedenen Hindernissen. Dieser muss von Hund und Hundeführer/in schnellstmöglich und möglichst fehlerfrei bewältigt werden.
Als Hindernisse gelten hier Sprünge, Tunnel, ein Slalom, eine Wippe, ein Steg sowie eine Wand. Die Starter/innen werden vor dem ersten Start zur Parcourbegehung aufgerufen. Hier haben sie die Möglichkeit in einer vorgegebenen Zeit ohne Hund den Parcour abzugehen um sich die Reihenfolge der Hindernisse einzuprägen und sich die optimalen Laufwege für sich und für Ihren Hund zurecht zu legen.
Neben verschiedenen Schwierigkeitsklassen, gibt es ebenso verschiedene Größenklassen. Während die Schwierigkeitsklassen von A1 - A3 betitelt werden, richten sich die Größenklassen nach Small, Medium und Large.
An dem erstem Turniertag freuten sich die Agility Freunde Hanau besonders, neben der Leistungsklasse A1, ebenso die Beginnerklasse A0 und die Klasse Senioren anbieten zu können. Die Beginnerklasse A0 ist für jeden "Neu" Starter ein schöner Einstieg ins Turniergeschehen. Hier sind die Parcoure noch etwas einfacher, da gerade bei neu startenden Teams die Ablenkung sehr hoch ist. In der Senioren Klasse starten, wie der Name bereits sagt, die älteren Hunde. Dieser Parcour wird an die Bedürfnisse älterer Hunde angepasst. So wird die Sprunghöhe niedriger gehalten, die Strecke ist kürzer und die Geräte werden angepasst. Ein Slalom wird zum Beispiel durch einen Tunnel ersetzt, da das Biegen des Rückens in raschem Tempo nicht mehr für jeden älteren Hund ideal ist.
Die Teams hatten an einem Turniertag zwei Starts. Einmal der A-Lauf mit oben genannten Hindernissen und den Jumping bzw. das Spiel. Beim Jumping werden Wippe, Wand und Steg aus dem Parcour genommen. Somit werden die Läufe mit Sprüngen und Tunnel noch rasanter, schneller und spaßiger für die Hunde.
Der erste Turniertag war ein Halbtagesturnier und mit 50 Startern ein sehr schöner Turnierauftakt.
Richter Roland Wiescher und Richteranwärterin Svenja Spieker werteten zuerst die Klasse A0 mit einem A-Lauf. Danach folgte für die gleiche Klasse ein Spiel indem der gleiche Parcour als 2. Chance gewertet wurde. Danach starteten die Senioren und die Klasse A1 mit ihren A-Läufen. Direkt im Anschluss gab es für die Zuschauer die Spiele der Klassen A1 und Senioren zu sehen.
An zweitem Turniertag versammelten sich 100 Starter der Klassen A1-A3 auf dem Vereinsplatz der Agility Freunde Hanau.
An diesem Turniertag beurteilten die Richterin Sylivia Kosanka und Richteranwärterin Kirsten Doep, neben den A-Läufen, einen Jumping für A3 Starter sowie ein Spiel für die A1 und A2 Teams.
Zur Siegerehrung wurden für die A-Läufe Glaspokale überreicht, für das Jumping und Spiel wurden Schleifen vergeben. Die Futterproben wurden von der firma bosch tiernahrung gesponsert.
Bei bestem Wetter war der Vereinsplatz der Agility Freunde Hanau gefüllt. Auch Besucher auf der Durchreise schauten sich gerne das bunte Miteinander vieler verschiedener Hunderassen bei Kaffee und Kuchen an.